Tipps zum Beruhigen deiner Katze

Wohlbefinden & Entspannung für deine Katze: FELIWAY CLASSIC KATZENPHEROMONE

Manchmal macht es den Anschein, als wären Katzen die absoluten Meister im Thema Entspannung. Immerhin sollten sie mit rund 12 bis 16 Stunden Schlaf am Tag nicht gerade vom Stress geplagt sein. Das ist zwar soweit auch richtig, jedoch gibt es einige Sachen die deiner Katze so richtig auf den Zeiger gehen.

Ganz vorne mit dabei sind Veränderungen in ihrer gewohnten Umgebung, Lärm oder fehlende Rückzugsorte. Wie stark sich dieser Stress dann äußert ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Aber sei dir sicher: Nur weil sich deine Katze beim Tierarzt „vorbildlich“ verhält, bedeutet das nicht, dass sie innerlich nicht angespannt ist.

Vor dem selben Problem steht man leider auch immer wenn die Katze vorübergehend in einer Katzenpension untergebracht wird. Gerade wenn sie zum ersten mal die Tierpension besucht, ist für sie alles fremd. Neue Räumlichkeiten, neue Menschen und neue Artgenossen. Eventuell sogar noch ganz andere Tiere. Wir zeigen dir die besten Tipps, wie du deine Katze vorab entspannen kannst, um ihr den „Umzug“ zu erleichtern. Diese Methoden kannst du auch wunderbar in anderen Alltagssituation anwenden, um deine Katze zu beruhigen.

Schaffe Rückzugsorte

Wer kennt es nicht: In jede Tasche, jeden Karton oder Rucksack muss die Katze erstmal reinkriechen. Katzen lieben Verstecke und Rückzugsorte. Diese sind ihnen extrem wichtig und geben Sicherheit. Gerade wenn deine Katze in eine neue Umgebung kommt, solltest du dafür sorgen dass sie entsprechende Rückzugsmöglichkeiten hat. Dann kannst du ihr soviel Zeit geben wie sie braucht, um mit den neuen Gegebenheiten aufzutauen. In Katzenpensionen sind natürlich viele Verstecke und Rückzugsorte für die Gäste gegeben. Das hilft ungemein dabei die Neuankömmlinge zu beruhigen. 

katze-entspannen

Streicheleinheiten & Stressquellen beseitigen

Der einfachste Tipp der auch bei uns Menschen funktioniert: gut zureden und streicheln. Du bist eine extrem wichtige Bezugsperson für deine Katze. Sie sollte dir voll & ganz vertrauen. Das kannst du natürlich nutzen! Rede leise und in einer sanften Tonlage auf deinen Vierbeiner ein, Streicheleinheiten sind ebenso effektiv. Das beruhigt deine Katze ungemein und schafft ein Gefühl von Sicherheit und Normalität. Egal wann deine Katze gestresst ist, ob nach einem Umzug in eine neue Wohnung, beim Besuch beim Tierarzt oder dem „Einchecken“ in der Katzenpension: Nimm dir die Zeit und sei einfach kurz für deine Katze da. Wir kennen das von uns selbst. In schwierigen Lebenslagen kann ein guter Freund/in mit gutem Zureden wahre Wunder bewirken. 

Wenn du die Möglichkeit hast solltest du auch einfach die Stressquelle beseitigen. Das können neben Umgebungswechseln auch starke Lärmquellen, wie zu laute Musik sein. Auch hier solltest du einfach etwas Rücksicht auf deine Katze nehmen. Besonders ängstliche Tiere können auch Probleme mit Waschmaschinen, Klimaanlagen oder selbst einem Besen haben. Das kannst du natürlich nicht komplett vermeiden, aber du kannst den Einsatz dieser Stressquellen auf ein Minimum reduzieren. Du kannst auch versuchen deine Katze währenddessen in einem anderen Raum/im Garten unterzubringen. 

Katzenpheromone

Du hast auch die Möglichkeit deine Katze mit dem Einsatz von Pheromonen zu beruhigen. Das sind bestimmte Duftstoffe, die das Verhalten & Stoffwechsel deiner Katze beeinflussen können. Dazu zählt vor allem Entspannung & Wohlbefinden. Pheromone empfehlen sich bei besonders ängstlichen Tieren. Wenn die zuvor genannten Maßnahmen nicht helfen, solltest du es unbedingt mal mit Phreromonen versuchen. Aber auch nach dem Umzug in eine neue Umgebung kannst du deiner Katze damit helfen, sich zu entspannen und schneller an den Szenenwechsel zu gewöhnen.

Es gibt hierfür unterschiedliche Hersteller die Katzenpheromone anbieten. In der Regel werden die Duftstoffe über einen Zerstäuber in der ganzen Wohnung verteilt. Keine Sorge: Wir Menschen nehmen diese Pheromone nicht wahr! Welche Stoffe dabei besonders effektiv sind, kann von Tier zu Tier unterschiedlich sein. Wir haben mit den Pheromonen von Feliway stets gute Erfahrungen gemacht. Bei gestressten Tieren auf jeden Fall einen Versuch wert!

Unser Tipp für Entspannung & Wohlbefinden deiner Katze:

2 Kommentare zu „Tipps zum Beruhigen deiner Katze“

  1. Pingback: Was kostet eine gute Katzenpension? - tier-ferien.de

  2. Pingback: Was kostet eine gute Katzenpension? - Jetzt lesen auf tier-ferien.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.